Für uns ist Aquileia die Stadt der vielen Tore. Ein Ort, in den wir uns verliebt haben. Wandern Sie mit uns durch einen Teil der europäischen Geschichte und entdecken Sie die vielfältigen und abwechslungsreichen kulturellen, landschaftlichen und kulinarischen Schätze der Region. Für die Entdeckungstour haben wir Internetlinks zu anderen Homepages eingefügt.

Natürlich können wir Ihnen hier nur einen kurzen Einblick gewähren. Aus eigener Erfahrung haben wir einen Tipp für Sie: Egal, welche Interessen Sie haben, egal, was Sie besichtigen werden: Nehmen Sie sich Zeit und genießen Sie die Eindrücke des Moments.

 

Aquileia – Heute

Aquileia ist es gelungen, die eigene Identität zu bewahren. Die 3.300 Seelen zählende Gemeinde ist aktiver Bestandteil der Region Friuli-Venezia Guilia und der italienischen Lebenskultur.

Trotz seiner historischen Bedeutung und der idealen Lage für Ausflüge gibt es hier keine Urlaubsbunker oder lärmende Diskotheken. Die lokalen Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants sind Bestandteil des Lebens vor Ort und wurden nicht aus dem Boden gestampft. Die verschiedenen kulturellen Angebote und Ausflugsmöglichkeiten richten sich gleichberechtigt an Interessierte, die aus der Region kommen oder von weiter weg.

 

Aquileia – Ein Ort mit Geschichte

Aquileia war in der Antike eine der bedeutendsten und größten römische Städte. 181 v. Chr. entstand Aquileia als militärisches Bollwerk im Nord-Osten des Römischen Reiches. Aufgrund seiner Lage entwickelte sich der Ort zu einer der Handels- und Kulturmetropolen des damaligen Italiens. Die vielen Ausgrabungsstätten und Ausstellungen im Ort sind Zeugnisse dieser Zeit.

Weltberühmt ist die Basilika. Sie gehört nicht nur zum UNESCO-Weltkulturerbe, sondern wird auch als Veranstaltungsort für klassische Konzerte genutzt. Die Basilika ist ein weltweit einzigartiges Zeugnis der Verbreitung des christlichen Glaubens in Europa, bei der Aquileia eine zentrale Rolle spielte.

Wenn auch die Zeit der Antike weit zurückliegt, ist sie Teil des aktuellen Lebens in Aquileia. Eine Kooperation verschiedener italienischer Universitäten bilden hier die zukünftigen Archäolog*innen aus. Auch wir sind Teil dieses Programms, welches Einblicke in die Vergangenheit und dadurch in das Heute gewährt. Jedes Jahr beherbergen wir Student*innen, die an verschiedenen Ausgrabungsstätten in Aquileia die Vergangenheit zu Tage fördern. Diese Zeugnisse des Vergangenen sind aber nicht nur der Wissenschaft vorbehalten. Sie sind allen Interessierten zugänglich.

Für alle Geschichtsinteressierte bietet Aquileia einen idealen Ausgangspunkt. Venedig, Triest, Palmanova, Grado oder die Zeugnisse des Ersten Weltkrieges liegen in der Nähe.

 

Aquileia – Ein Ausgangspunkt für Abwechslung

Neben den zahlreichen Angeboten für historisch Interessierte, bietet Aquileia den Ausgangspunkt für abwechslungsreiche Unternehmungen.

Durch die zentrale Lage ist Aquileia der ideale Ausgangspunkt für Wander- Fahrrad- und Motorradtouren, um sich in das wunderschöne Friaul zu verlieben. Neben den Straßen für die Kraftfahrzeuge sind Wander- und Fahrradwege gut ausgebaut. Fahrräder können vor Ort im Touristikzentrum ausgeliehen werden. Das Touristikzentrum liegt gute 10 Minuten Fußweg von unserem Haus entfernt. Packen Sie einen Picknickkorb, um eine Tour nach Norden, Süden, Osten oder Westen zu starten. Nach der Abgabe des Drahtesels im Touristikzentrum sollten Sie unbedingt in der Melonen‘bude‘ einkehren, die in Sichtweite des Touristikzentrums liegt.

Die Lagunenstadt Grado ist nur etwa 11 Kilometer von Aquileia entfernt und bietet ein umfassendes Angebot für Familien und Individualisten.  Der weitläufige und sehr gepflegte Badestrand von Grado ist im Sommer bei italienischen und vielen internationalen Gästen außerordentlich beliebt. Grados Wasserpark bietet nicht nur Badespaß für die ganze Familie. Ein eigener Kurbetrieb hält neben Meerwasser-Thermen viele Heilanwendungen für sie bereit. Neben einem Yachthafen bietet Grado weitere Möglichkeiten, verschiedene Wassersportarten aktiv zu betreiben oder zu entspannen. Wer seinen PKW eine Auszeit gewähren möchte, es gibt eine direkte Busverbindung von Aquileia nach Grado, wie auch zu anderen Städten der Region.

Möchten Sie die einzigartige Natur des italienischen Norden entdecken? Hier fällt die Auswahl und Planung wahrlich schwer. Zahlreiche Naturreservate, kleine und große Schätze der Natur warten auf Sie, z. B. die Grotta Gigante. Die Grotte liegt in der Nähe von Trieste und lädt seine Besucherinnen und Besucher zu einem informativen und interessanten Museumsbesuch ein. Und wenn Sie schon da sind, Trieste ist immer einen Ausflug wert.

Udine und Palmanova liegen ebenfalls vor der Haustür und können mit dem Bus erreicht werden, wenn der PKW einmal stehengelassen werden soll. Bis zur slowenischen Grenze sind es ca. 25 Kilometer, in die Hochalpen kaum 150 Kilometer.

Wie wäre es mit einem Tagesausflug nach Venedig? [Warum hier kein Internetlink eingefügt wurde? Diese Stadt sollten und müssen Sie selber entdecken.] Unser Tipp: Packen Sie einen Rucksack mit Getränken und Essen. Fahren Sie in das nahe Cervignano und nehmen Sie die Bahn nach Venedig. Eine gute Stunde später steigen Sie in der Mitte von Venedig wieder aus, um einen Tagesausflug in dieser wundervollen Stadt zu genießen. Lassen Sie sich durch die Gassen und Straßen treiben. Nehmen Sie eines der Flusstaxis, um die Perspektive zu wechseln. Setzen Sie sich an den Rand einer der zahlreichen Wasserstraßen und lassen die Stadt auf sich wirken.

 

Aquileia – Eine kulinarische Entdeckungsreise

Die Region Friuli-Venezia Guilia steht nicht nur für seine Weine, sondern auch für die eigene Küche. Zusammen mit unseren Gästen haben wir ein Hausbuch erstellt. Neben Informationen zu unserem Ferienhaus tragen wir Erfahrungen zu Einkaufmöglichkeiten und Restaurants zusammen. Darüber hinaus finden Sie in einem Kochbuch verschiedenste Gerichte, die gekocht wurden und wir mit Ihnen teilen möchten.

Anders als in Deutschland bekommt man in den meisten Supermärkten Italiens regionale und vor allem hochwertige Produkte. Frischer Fisch aus dem Mittelmeer und der Adria, aber vor allem Obst und Gemüse. Sehr zu empfehlen ist der Wochenmarkt in Cervignano. Entdecken Sie die lokalen Produkte und verwöhnen Sie sich und ihre Liebsten. Sie werden erstaunt sein, dass sich die Qualität und der Preis nicht widersprechen müssen.

Dieses gilt auch für die lokalen Restaurants. Natürlich gibt es auch schwarze Schafe, wie auch in Ihrer Stadt. In unserem Hausbuch haben wir, mit unseren Gästen, Tipps für Restaurants in der Nähe zusammengetragen. Einige dieser Tipps gehen über das Angebot der Speisekarte hinaus.

Besuchen Sie eines der zahlreichen Weingüter der Region. Von einem bodenständigen Tafelwein bis hin zu einem überdurchschnittlichen Tropfen, alles ist hier vorhanden. Nehmen Sie sich ein Stück Italien nach Hause. Sie können den Wein als 5-Liter-Pack oder bereits abgefüllt als Flaschen erwerben. Sie können diese Weine auch in einem 10 Liter-Kanister vor Ort abfüllen lassen und selber in unserem Haus in Flaschen füllen und verkorken. Eine Anleitung finden Sie in unserem Hausbuch, ebenso Tipps für gute Weingüter in der Nähe. Und ein guter Wein für den Abend muss nicht mehr als 1,90 € pro Liter kosten.